Elsa Kunst /& Raum

Was ist Elsa?

Das „Elsa“ wurde 2019 als Galerie für künstlerische Konzepte gegründet. Es liegt an einer belebten Straße im „Szeneviertel“ von Bielefeld in der Nähe des Bahnhofs. Der Schwerpunkt liegt in der Verbindung von regionaler mit nationaler und internationaler Fotografie und Kunst. Die Förderung des Frauenanteils in der Kunst sowie das Ausbauen von Netzwerken sind zentraler Bestandteil der Arbeit. 

Wer steckt dahinter?

Prof. Katharina Bosse wurde in Finnland geboren, und wuchs in Kanada und Deutschland auf. Nach dem Fotografiestudium in Bielefeld zog es sie nach New York, wo sie als freiberufliche Künstlerin und Bildjournalistin unter anderem für das New York Times Magazine und den New Yorker tätig war. Sie hat in  internationalen Museen wie dem Moma, NY und dem Centre Pompidou, Paris, ausgestellt. Seit 2003 lehrt sie als Professorin für Fotografie an der FH Bielefeld, wo sie mit ihren beiden Kindern lebt. Katharina Bosse leitet das Elsa ehrenamtlich.

Publikationen:

„A Portrait of the Artist as a young Mother“ zum Mutterbild in der Kunst , Monographie, Filigranes/Kehrer 2011

„The Body Issue“, Hatje Cantz 2020, das erste Buch des internationalen Kollektivs femalephotographers.org

„Thingstätten“ (Hrsg.) , Kerber 2020, Kollektiv internationaler Künstler*Innen und Wissenschaftler*Innen zum Umgang mit Überresten Nationalsozialistischer Architektur.